Grusel bei Vollmond-2

"Hinterkaifeck" Dieser Name jagt heute noch vielen Menschen einen kalten Schauer über den Rücken. Am 16. Februar 2020 unternahm der Gartenbauverein Schiltberg eine nächtliche Laternenwanderung zum Tatort des mysteriösen Verbrechens. Nach einer Kirchenführung und ein 4-Gänge-Menü machte sich die unerschrockene Truppe mit Landkreisführerin Frau Maria Weibl auf dem Weg. Über Felder, Wiesen und durch dunkle Wälder ging es bis nach Hinterkaifeck. Unterwegs erführen die Teilnehmer viele Hintergründe über den unheimlichen und grausamen Mehrfachmord in der Nacht vom 31. März auf den 1. April 1922. Anschließend bekamen alle einen warmen Glühwein zum Aufwärmen. Ein tolles Erlebnis, leider konnten auch wir den Mehrfachmord nicht aufklären.